Geschichte des Vereins                      

 

Jahr

Ereigniss

1911

Gründung als Neukirchener Ballspielclub damalige Spieler und Verantwortliche u.a.Fritz Bucher,Max Eisermann,Max Kieß,Albert Azeroth

1920

Neukirchener Ballspielclub -> Arbeitersportverein

1924

fand eine Stabilisierung des Vereins statt

1928

Rot-Sport Verein SCN -> Sportplatz und Sportlerheim auf heutigen Gelände erbaut

1930

zu dieser Zeit gab es in Neukirchen zwei Sportvereine,da innerhalb des Turnvereins ebenfalls eine Fußballabteilung gegründet wurde -> die Spielstätte war auf der Stollberger Straße (heute Hundewiese)

1933

Sportgelände von Nazis als Arbeitsdienstlager mißbraucht

1933-45

wurde auf der Stollberger Straße gespielt und die Umkleidekabinen waren im Naturgarten -> 1,5 km weg von Umkleide auf Sportplatz

1951

Wiederherrichten des Sportplatzes an der Max-Weigelt-Straße (Schlackebelag) 1951 Platzeinweihung

1953

Gründung als BSG Einheit Neukirchen unter der Leitung von Heinz Scheufler

1954

Heimatfest,Freundschaftsspiel gegen Oberligamannschaft Altenburg mit 3:2 gewonnen,2500 Zuschauer

1955

BSG Einheit Neukirchen stellte teilweise 8 Spieler in der Kreisauswahl -> Jungfried Kitschmann bis heute mit 47 Toren in einer Saison Torschützenkönig

1955/56

I. und Reservemannschaft Kreismeister

1961

Vereinslokal fertig -> Eröffnung aber erst 1963 -> 50 Jahrfeier

1963

Kreispokalsieger

1966

seit diesem Jahr besteht eine sportliche Freundschaft mit dem Tschechischen Team TJ Slavoy Zvoleneves,außerdem unverdiente Aberkennung des Kreismeistertitels

1969-74

Erhard Haubold einziger Fußballer aus Neukirchen er höherklassig spielte -> von uns zu Vorwärts Stralsund (2.Liga) -> Wismut Aue (Oberliga) -> Stollberg (Bezirksliga) -> zurück nach Neukirchen

1972

Verein nur noch Mittelmaß

1988

Eröffnung des Vereinslokals

1989

01.01. Umbennung in BSG Maschinenbauhandel

1990

31.07. Umbennung SG Neukirchen/Erz.

1997

seit 1997 wird jährlich das traditionelle Hexenfeuer in Neukirchen durchgeführt

2000

31.10. 1.Rasenplatz in Neukirchen (Platzweihe 4:1 gegen Jahnsdorf)

2010

Wechseln in KFV Chemnitz

 

Erfolge

 

Art des Titels

Jahr

Kreismeister

1954,1964/65,4x Reservemannschaft

Kreispokalsieger

1960,1963,2002

Hallenkreismeister

1989/90 Knaben,2002,2005,2006

Weitere Hallentitel

2001 Hallenturnier SV Bernsdorf,
2002 Hallenturnier SV Bernsdorf
,
2003 Hallenturnier Grün-Weiß Klaffenbach,
2006 Bezirksbestenermittlungssieger
2008 Hallenturnier CPSV,2010 Germania II Turnier,
2012 Hallenturnier Sportfrende Chemnitz-Süd

Weitere Turniersiege

1995 Kleinfeldturnier in Adorf
1997 Turnier Post SV Chemnitz,
2009 Pfingstturnier Wolkenburg,
2010 Altherrenturnier in Grüna

 

ehemalige Sektionsleiter bzw. Abteilungsleiter

 

Jahr

Sektionsleiter

Stellvertreter

1946-1952

Gerhard Mehnert

Helmut Kauer

1952-1958

Herbert Kunz

Max Rupf

1958-1965

Erich Barth

Max Rupf

1965-1969

Gerhard Pöschmann

Erich Vettermann

1969-1975

Johannes Weidmüller

Erich Vettermann

1976-1984

Gerhard Pöschmann

Erich Vettermann

1984-1986

Tilo Schraps

Klaus Martin

1986-1992

Klaus Martin

Steffen Sonntag

1992-2001

Gerhard Pöschmann

Steffen Sonntag

2001-2012

Steffen Sonntag

Jens Zschoche

2012-2015

Johann Pienkny

Steffen Sonntag

2015-2018

Ralph Uhle

Steffen Sonntag

2018-heute

Ralph Uhle

Jens Zschoche

 

ehemalige Trainer ab 1953

 

1953-1963

Martin Jänig (auch Spieler)

1963-1964

Paul Kaiser (ehemals Oberliga Chemie Karl-Marx-Stadt)

1964-1968

Martin Jänig

1969-1979

Kurt Knoll

1990-1994

Jörg Pöschmann (auch Spieler)

1994-1995

Steffen Zißig

1995-2002

Johann Pienkny/Steffen Zißig

2002-2003

Jörg Scheffler

2004-2008

Stefan Schädlich (ehemaliger Oberligaspieler FCK)/Steffen Zißig

2008-2011

Dieter Rechenberger/Thomas Schwarz

2011-2015

Thomas Schwarz

2015-2016

Daniel Stirnnagel / Tom Tolkmitt

2016-2018

Dirk Barsikow / Frank Schubert

2018-2019

Dirk Barsikow / Jörg Laskowski

 

ehemaliges Logo